Volksbank Rhein-Erft-Köln hilft Flutopfern

360.000 Euro für den Wiederaufbau in der Region

Presseinformation

  • Die Kommunen Erftstadt, Swisttal und Weilerswist erhalten 230.000 Euro, die von den Kommunen an Privatpersonen weitergeleitet werden
  • Mit 130.000 Euro unterstützt die Genossenschaftsbank zudem betroffene Vereine und gemeinnützige Institutionen
  • Mitglieder, Kunden und Mitarbeitende der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG hatten für die Flutopfer gespendet, die Bank stockte diese Spenden kräftig auf

Die Bürgermeisterinnen von Erftstadt, Swisttal und Weilerswist werden die Spenden der Volksbank direkt an Flutopfer in ihren Kommunen weiterleiten. Die Bank, deren Filialen zum Teil selbst betroffen sind, unterstützt auch Vereine in der Region.

„Was einer nicht schafft, das schaffen viele“, so lautet das Motto der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG. Nach der Flutkatastrophe im Juli überwiesen Mitglieder, Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitende insgesamt 122.000 Euro auf das Spendenkonto der Bank. Die Volksbank Rhein-Erft-Köln hat diese Spenden gemeinsam mit der genossenschaftlichen "Familie" großzügig aufgestockt.

So konnte Vorstandsmitglied Markus Bärenfänger am 25.November 2021 den Bürgermeisterinnen Carolin Weitzel (Erftstadt), Petra Kalkbrenner (Gemeinde Swisttal) und Anne Horst (Gemeinde Weilerswist) insgesamt 230.000 Euro Spenden virtuell überreichen. Die Kommunen haben sich eine Verteilung ausschließlich an Privatpersonen auferlegt. Eine Verwendung für sonstige hoheitliche Aufgaben ist ausgeschlossen.

Bürgermeisterin Carolin Weitzel (Erftstadt) bei der digitalen Spendenübergabe

Mit weiteren 130.000 Euro Direkthilfe werden bis Ende des Jahres zudem Vereine und mildtätige Organisationen unterstützt. Viele Vereine sind von der Flut stark betroffen und stehen vor dem Nichts.

Frau Weitzel dankte für die großzügige Spende und die Solidarität: „Wir stellen mit unserem Spendenprogramm sicher, dass das Geld fair an die Betroffenen verteilt wird. Aktuell haben wir bereits 60% der eingegangenen Spenden, rund 4,9 Mio. Euro, an über 1.000 betroffene Haushalte verteilt und jeden Tag kommen noch neue Anträge dazu.“

„Wir freuen uns sehr, dass dank der Spendenbereitschaft der Mitglieder, Kunden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Rhein-Erft-Köln und der Unterstützung der Volksbank selbst, eine so große Summe für die von der Flut betroffenen Menschen zusammengekommen ist. Solidarität zu erfahren, ist eine bedeutende Ermutigung für alle Betroffenen; sie schenkt den Menschen neue Hoffnung. Im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Swisttal danke ich allen Beteiligten herzlich für diese großzügige Spende und Hilfsbereitschaft“, sagt Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.